Raumberater Bruchsal

Begriff Definition
Nylon
Nylon ist der umgangssprachliche Begriff für die chemische Faser Polyamid. Der Begriff wurde 1938 als Markenbegriff eingeführt, um den Verkauf von Strümpfen, die aus der neuen Kunstfaser bestanden, zu fördern. Nylon war die erste Kunstfaser überhaupt, die nur auf der Basis von Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff hergestellt wurde. Der Vorteil des Materials ist seine extreme Dehnbarkeit, mit der es Objekte enge umschließen kann. Durch die variablen Farbschattierungen lässt sich so eine optische Formung erreichen. Zudem ist Nylon sehr reißfest.
Nappaleder
Der Begriff Nappaleder bezeichnet verschiedene Arten von Glattleder, welche vor allem aus der Kalb- oder der Schafshaut gewonnen werden. Das Leder ist sehr geschmeidig und dank seines dekorativ ausgeprägten Narbengewebes sehr beliebt. Anfangs wurde es nur für die Herstellung von Handschuhen genutzt, die im Napa Valley in den USA erfolgte. Der Produktionsort wurde so zum Namensgeber für die Lederart. Heute wird Nappaleder auch für andere Bekleidung genutzt. Durch die aufwändigen Bearbeitungsmethoden wie das Schleifen ist Nappaleder relativ teuer.